Immer mehr Apotheken müssen dicht machen: Neue Geschäftsfelder erschließen mit dem Dermotheken-Konzept

Wer zukünftig am Markt bestehen will, muss neue Wege gehen.
Quelle : © Robert Kneschke - Fotolia.com

In Deutschland gibt es immer weniger Apotheken. Das berichtet die Berliner Zeitung unter Berufung auf einen Branchenreport des Deutschen Apothekerverbandes, der auf dem Wirtschaftsforum in Potsdam veröffentlicht wurde. Eine attraktive Möglichkeit für Apotheken, wirtschaftlich wieder Boden unter die Füße zu bekommen, wäre das Franchise-Modell der Dermotheke.

Die Gesamtzahl der Apotheken sind laut Bericht im zweiten Jahr in Folge gesunken, 2010 gab es in Deutschland rund 21.400 Apotheken, ca. 100 weniger als im Vorjahr. Besonders leiden die Apotheken unter den Sparzwängen, so Fritz Becker, der Vorsitzende des Verbandes. Viele Apotheken erwirtschaften zu wenig Ertrag für einen Fortbestand des Standortes. Zudem sorgen die Versandapotheken mit teils niedrigeren Preisen für weiteren Druck. Auch die Zukunft sieht nicht rosiger aus. Gesundheitsminister Philipp Rösler will den gewinnbringenden Verkauf von Kosmetik und anderen Artikeln einschränken, stattdessen sollen sich die Marktteilnehmer wieder auf ihre Beratungsfunktion konzentrieren.

Um sich also weiter am Markt zu behaupten, müssen Stammkunden gebunden und neue Käuferschichten erschlossen werden, um so die wegfallenden Umsätze aufzufangen. Genau hier setzt das Franchisekonzept der Dermotheke für Apotheken an:

Die Dermotheke als Apothekenmodell


Die Idee einer Dermotheke beschränkt sich aber nicht nur auf PTAs. Auch Apotheken können dieses Konzept in ihren Service für den Kunden aufnehmen. Hier haben wir für Sie zwei Varianten entwickelt.

Die Dermotheke als angegliedertes Geschäft


Eine Apotheke hat die Möglichkeit, eine Dermotheke an sich anzugliedern. Die Grundidee ähnelt dem Franchise-Konzept für die PTAs, nur dass hier das Personal der Dermotheke von der Apotheke gestellt wird und die Angestellten auf Wunsch in der Dermotheken-Akademie ausgebildet werden können. Wenn Sie auch eine Kabine für Behandlungen planen, ist dieses Konzept genau das richtige für Sie, da eine Dermotheke nicht von dem Gerichtsurteil betroffen ist, die es untersagt, Behandlungen in einer Apotheke durchzuführen.

Die Dermotheke als Shop


Falls Sie nicht über zusätzliche Räumlichkeiten und Personal verfügen, müssen Sie nicht auf den Traum Ihrer eigenen Dermotheke verzichten. Mit einem Shop-in-Shop-System können Sie eine Dermotheke in Ihre Apotheke integrieren. Sie beziehen die Waren bequem über uns und bekommen die
Wort-Bild-Marke der Dermotheke gestellt.

Wenn dieses Konzept Ihren Vorstellungen entspricht und Sie Ihren Kunden einen weiteren, speziellen Service bieten wollen, dann treten Sie in Kontakt mit uns. Wir lassen Ihnen gern unser Informationsmaterial zukommen.


Rufen Sie an unter

Telefon: 07251 / 392 48 28
Mobil: 0171 / 952 34 09
oder schreiben Sie uns eine Email an info@dermotheke.de

« zurück