Winterfreuden oder Winterstress? Gönnen Sie sich mit Haut und Haar Erholung

Dermotheke Winter Haut und Haare
© Leonid Tit - Fotolia.com

Die weiße Pracht, die zum Winter gehört, versetzt viele in Verzücken. Doch nicht alle finden uneingeschränktes Gefallen an der kalten Jahreszeit. Neben vielen Autofahrern, die mit glatten Straßen zu kämpfen haben, ist der Winter auch eine Strapaze für Haut und Haare. Nicht nur die Eiseskälte draußen belastet die körpereigene Schutzhülle, auch in warmen Räumen lauern Gefahren. Doch in Ihrer Dermotheke gibt es Hilfe!

Durch die Kälte reduziert die Haut ihre Fettproduktion, der Eigenschutz ist dann nicht mehr vorhanden. Aber vor allem der Wechsel von den Minusgraden draußen in die trockene Heizungsluft innerhalb von Gebäuden verlangt der Haut extrem viel ab. Die Folgen sind oftmals Juckreiz, Schuppungen und Spannungsgefühle.

Doch muss man sich die Freude am Winter nicht nehmen lassen, wenn man einige kleine Dinge beachtet. Alle Hauttypen brauchen im Winter eine fetthaltigere Pflege. Am besten lassen Sie in der Dermotheke eine Hautanalyse machen und sich das passende Produkt empfehlen, das auf die Bedürfnisse ihrer Haut abgestimmt ist.

Neben dem Gesicht sind besonders Hände und Lippen beansprucht, die Hände habe im Winter durch die Kälte eine schlechtere Durchblutung, was zu Rissen und Rötungen führen kann. Also einfach reichhaltige Handcremes verwenden wie z.B. Nuxe Reve de Miel Handcreme. Die Lippen haben keine schützende Fettschicht. Hier muss unbedingt ein Spezialpflegeprodukt aufgetragen werden, um unangenehme Risse zu vermeiden (z.B. Nuxe Reve de Miel Lippenbalsam). Für die empfindliche Gesichtshaut empfiehlt sich z.B. Nuxe Reve de Miel Gesichtscreme. Bei der Gesichtsreinigung sollte in der kalten Jahreszeit eine sanfte Reinigungsmilch  und ein alkoholfreies Tonic verwendet werden.

Doch man sollte nicht nur auf das Gesicht achten, sondern auch auf die Körperhaut. Im Winter sollte auf ausgiebiges Duschen verzichtet werden, verwenden Sie möglichst ein Duschöl, z.B. von L’Occitane das Mandelduschöl. Cremen Sie zur Rückfettung einfach den Körper nach dem Duschen ein.

Oft vergessen werden aber auch Haare und Kopfhaut, die im Winter leiden. Denn häufiges Föhnen und Mützen reiben die Haare bzw. seine Schuppenschicht auf. Das Ergebnis: Eine spröde und brüchige Haarpracht. Zudem trocknet die Heizungsluft auch die Kopfhaut aus. Hier empfehlen wir die Firma Furterer mit zwei intensiv pflegende Linien: CARTHAME für trockenes Haar und trockene Kopfhaut basiert auf dem Öl der Färberdistel und ist reich an essentiellen Fettsäuren. KARITÉ mit restrukturierender und nährstoffreicher Karitébutter ist die ultimative Intensivpflege für sehr trockenes, angegriffenes Haar. Diese Pflegelinie war eine der ersten und ist nach wie vor eine der erfolgreichsten Pflegelinien von Furterer.

Mit diesen einfachen Tipps und diesen Produkten aus Ihrer Dermotheke kommen auch Ihre Haut und Haare gut durch den Winter.

« zurück