Was ist eigentlich Naturkosmetik?

Definition von Naturkosmetik
Bildquelle: fotolia | Cogipix

Seit einigen Jahren ist Naturkosmetik besonders angesagt. Viele Verbraucher sehen in Naturkosmetik den Vorteil einer milden, schonenden Pflege, da die Produkte aus Naturstoffen bzw. Pflanzen bestehen, die weder chemisch behandelt wurden noch synthetische Substanzen oder Konservierungsmittel enthalten.

Naturkosmetik ist also Kosmetik, die schonend für Mensch und Umwelt und aus natürlichen Rohstoffen hergestellt ist, anders als traditionelle Kosmetika. Auch wenn es keine rechtliche Definition für Naturkosmetik gibt, werden bei Naturkosmetik Inhaltsstoffe wie Silikone, Parabene, synthetische Duftstoffe oder Erdölprodukte wie Paraffine nicht verwendet.

Inhaltsstoffe, die für Naturkosmetik verwendet werden, sind oftmals pflanzlicher, minderalischer oder tierischer Herkunft. Einen großen Anteil in der Naturkosmetik nehmen Öle, Fette und Wachse ein. Ätherische Öle, Kräuter, Blütenwässer und natürliche Aromen lassen sich ebenso in Produkten der Kategorie Naturkosmetik finden.

Durch den Verzicht von Konservierungsstoffen können sich bei Naturkosmetik-Produkten leichter Mikroorganismen vermehren. Deshalb ist beim Umgang mit Naturkosmetik auf Hygiene zu achten. Wenn die Produkte zudem schnell verbraucht werden, wird man man viel Freude an seinen erworbenen Naturkosmetik-Produkten haben.

Genau Ihre Sichtweise?

Finden Sie sich und Ihre Ansichten auf dieser Seite wieder? Haben Sie die Qualifikationen und Interesse daran, eine eigene Dermotheke zu eröffnen? Dann informieren Sie sich doch über die Möglichkeiten in der Rubrik Franchise.

« zurück